Leipzig Geschichte

Etwa 900 n. Chr. wurde in der Nähe des Zusammenflusses von Elster und Parthe eine slawische Siedlung angelegt, erstmals erwähnt wurde Leipzig 1015. 1165 erteilte der Markgraf von Meißen, Otto der Reiche, dem Ort „Lipz“ an der Kreuzung der Via Regia (Königsstraße) mit der Via Imperii (Reichsstraße) das Stadtrecht und Marktprivileg. Leipzig entwickelte sich daraufhin zu einem blühenden überregionalen Handels- und Umschlagsplatz.

Im Jahre 1409 wurde die „Alma mater lipsiensis“, die Universität Leipzig, als zweitälteste Universität Deutschlands gegründet. Zu ihren berühmten Studenten zählen Johann Gottlieb Fichte, Erich Kästner oder Friedrich Nietzsche. Johann Wolfgang von Goethe, der zwischen 1765 und 1768 in Leipzig studierte, nannte die Stadt ehrerbietig „Klein Paris“. Heute wird das Stadtbild Leipzigs von über 30.000 Studenten belebt, die an der Universität, verschiedenen Hochschulen und der Berufsakademie eingeschrieben sind.

Leipzig war immer schon Vorreiter auf verschiedensten Gebieten. 1650 erschien in Leipzig die welterste Tageszeitung, Anfang des 18. Jahrhunderts wurde Leipzig als eine der ersten deutschen Städte mit einer Straßenbeleuchtung ausgestattet. 1915 wurde der größte Bahnhof Europas eröffnet, schon 1839 verkehrten auf der Strecke Leipzig-Dresden die ersten Züge. Leipzig entwickelte sich dadurch allmählich zum wichtigsten Verkehrsknotenpunkt in Mitteldeutschland.

1813 erlebte Leipzig die Völkerschlacht der verbündeten europäischen Mächte gegen Napoleons Truppen. Das Völkerschlachtdenkmal, der größte Denkmalsbau Europas, wurde 1913 zum 100-jährigen Gedenken an die Schlacht errichtet.

Im Zweiten Weltkrieg zerstörten alliierte Bomben große Teile der Leipziger Innenstadt, doch bald danach begann auf den Trümmern der neue Anfang. In den vierzig Jahren der DDR war Leipzig immer noch eine begünstigte Ausnahme, denn zu den Frühjahrs- und Herbstmessen kamen Tausende von Besuchern aus dem In- und Ausland. Im Herbst 1989 gaben die von der Nikolaikirche ausgehenden Montagsdemonstrationen Leipziger Bürger entscheidende Impulse für die friedliche deutsche Wiedervereinigung.